Kinematic Taping® Konzept

 

Zu den Terminen ...

 

 
© International Kinematic Taping Academy
   

Für Ärzte, Physiotherapeuten, Sportmediziner/-therapeuten, Ergotherapeuten

 

Clinical Reasoning im elastischen Taping – Kinematic Taping® Konzept

In den Kursen erläutern die Kursleiter verschiedene Tapeanlagen zu Syndromen der unteren bzw. oberen Körperhälfte, demonstrieren diese und im Anschluss werden diese von den Teilnehmern selbst praktiziert. Durch diese umfassende Problemanalyse (Clinical Reasoning; die 5T’s (s. Abb. 1)) lernen die Teilnehmer ein planmäßiges und progressives Management von gängigen klinischen Mustern und Syndromen im therapeutischen Alltag.

 

KT0/1: symptomatische Tapeanlagen und Tapeanlagen für Syndrome der unteren Körperhälfte
I. Einführung in das elastische Tapen
(Entstehung, Geschichte, Unterschied nicht-elastisch vs. elastisches Tape, Wirkungsweisen & Effekte, Kontraindikationen, wissenschaftliche Evidenz)

 

II. Tapeanlagen für das neuromuskuloskelettale System der unteren Körperhälfte
bei akuten Muskelverletzungen, Achillodynien, Hallux valgus, Z.n. Supinationstrauma, Gonarthrosen, Knieinstabilitäten, anterioren Knieschmerzen, Becken- und Leistenbeschwerden, Lumbalsyndromen

 

(inkl. Literaturanalyse, kritische Diskussion über Konvolutionen, neurofasziale Anatomie als Grundlage für Tapes auf der Haut)


KT0/2: symptomatische Tapeanlagen und Tapeanlagen für Syndrome der oberen Körperhälfte
I. Rationalen – Erklärung der Effekte durch das Tape
Unterstützung des arteriellen Blutflusses, lymphatische Drainage, „Convolutions“, Placeboeffekt

 

II: Funktionelle Tapeanlagen
bei thorakalen Syndromen, Rippenverletzungen, T4 Syndromen, Tietze Syndromen, Thoracic Outlet Syndromen, Zervikalsyndromen, Tossy Läsionen, Schulterdysfunktionen wie Instabilität und Impingementsymptomatik, Tennis- und Golferarm Symptomatiken, Karpaltunnelsyndromen, Finger-Hand-Symptomatiken, Craniomandibularen Dysfunktionen

 

Anmerkung:
Alle Tapeanlagen werden anhand von Patientenbeispielen erläutert, d.h. klassische Symptome in der Anamnese werden dargestellt, typisch auffällige Befunde/Tests werden gezeigt und im Sinne des Gesamtmanagements werden zu den Tapeanlagen passende Übungen demonstriert und diese anschließend praktisch durch die Teilnehmer durchgeführt.

 

 

 

Zu den Terminen ...