HP.physio - sektoraler Heilpraktiker

 

Zu den Terminen ...

 

 

 

 

     

Für Physiotherapeuten in Hamburg, Bayern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz (bitte erfragen Sie im Institut, www.eos-institut.de die unterschiedlichen Kriterien für die Antragstellung beim Gesundheitsamt)

 

Durch die Gesundheitsämter anerkanntes Curriculum
Nachqualifikationskurs mit abschließender kursinterner Prüfung zur Antragstellung nach Aktenlage

 

Mindestalter: 25 Jahre

 

 

 

HP.physio - Der sektorale Heilpraktiker
Erstzugang für Physiotherapeuten

Der HP.physio (oder sektoraler HP) ermöglicht dem Physiotherapeuten unabhängig der ärztlichen Verordnung im Erstkontakt/ "first contact" Patienten zu behandeln.

 

Die Beantragung zur Heilerlaubnis für Physiotherapeuten ist in einigen Bundesländern durch Absolvierung eines Nachqualifizierungskurses und abschließendem Kenntnisnachweis erleichtert.

 

Denn: "... als Mindestanforderungen an eine Nachqualifizierung, die eine eingeschränkte Kenntnisüberprüfung für das Gebiet der Physiotherapie entbehrlich machen kann (Überprüfung nach „Aktenlage“ aufgrund des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts vom 26.08.2009 (3 C 19.08, „Physiotherapie“; GewArch 2010, S. 43; MedR 2010, S. 334), werden Kenntnissen und Fähigkeiten durch eine Schulung angesehen ..."

 

Im Klartext: das Curriculum unserer Nachqualifizierungskurse inklusive Kenntnisnachweis (interne Multiple-Choice-Prüfung, in HH zusätzlich mündliche Prüfung) ist von der zuständigen Stelle geprüft und erlaubt die Beantragung "nach Aktenlage"!

 

Beachten Sie bitte bei Kalkulation der Kosten auch die Verwaltungskosten der Antragstellung bei den Gesundheitsämtern.

 

 

Gegenüberstellung der Heilpraktikersparten

 

HP. allgemein

HP.physio, beschränkt auf den Bereich der Physiotherapie (sektoraler HP)

Patienten behandeln ohne Rezept

ja

ja

privat abrechnen

ja, umsatzsteuerbefreit!

 

 

Abrechnungsmodalitäten gemäß dem GebüH, uneingeschränkt

ja, sämtliche Leistungen sind UST-befreit, keine 7% USt wie bei Folgebehandlungen in der PT

Abrechnungsmodalitäten gemäß dem GebüH, beschränkt auf Verfahren, die unter das Physiotherapeutengesetz fallen

Osteopathie, Dorn-Breuß …

erlaubt

nicht erlaubt

Manipulationen

erlaubt

nicht erlaubt

invasive Techniken (Akupunktur,

Injektionstechniken, Infusionen, invasive

Sauerstofftherapie etc.)

erlaubt

nicht erlaubt

Rezepte ausstellen für naturheilkundl. Medikationen

erlaubt

nicht erlaubt

Zusammenfassung:

der HP.allgemein ist in seiner Tätigkeit nahezu uneingeschränkt und inkludiert den HP.physio und HP.psych

der HP.physio ist beschränkt auf den Bereich der Physiotherapie

 

 

Zu den Terminen ...