McConnell Konzept

 

Zu den Terminen ...

 

 

 

     

Für Physiotherapeuten, Ärzte und Osteopathen 

 

 

McConnell Konzept - Schulter

Einleitung
Das McConnell Konzept für die Schulter besteht seit den frühen neunziger Jahren. Die Schulterbehandlung ist in den letzten Jahren viel differenzierter geworden. Die Physiotherapie hat in der konservativen Behandlung von Schulterschmerzen, sowie bei der postoperativen Nachbehandlung einen grossen Stellenwert erlangt. Physiotherapie am "Weichteilgelenk" Schulter bedeutet differenzierte Befundaufnahme, gewisse manuelle Mobilisationstechniken und v.a. das Optimieren des neuromuskulären In- resp. Outputs. In diesem Sinne gibt dieser Kurs einen praxisorientierten Einstieg in die Behandlung der Schulter.

 

Ziele
Die Teilnehmer lernen Schulterprobleme zu beurteilen und problemorientiert zu behandeln.

 

Die Teilnehmer sind am Ende des Kurses in der Lage:

  • Eine Schulterproblematik differenziert zu untersuchen und zu beurteilen
  • Den Einfluss von Haltung und Bewegung auf die Schultermechanik zu erkennen: die Ausganstellung der Scapula sowie der Humeruskopf ist sehr wichtig um die Schmerzen zu reduzieren oder zu eliminieren.
  • Mobilisations- und Taping Techniken in der Behandlung gezielt einzusetzen
  • Ein EMG-Gerät als Erfolgskontrolle für die neuromuskuläre Aktivierung zu benutzen
  • Eine Prognose über den Therapieverlauf zu stellen

 

Zu den Terminen ...