Neuroreha Heute

 

Zu den Terminen ...

 

 

© renatahorst.de 

 

     

Für Physiotherapeuten, Ärzte, Ergotherapeuten und Logopäden, mit Zertifkat als PNF-, Bobath, N.A.P.- oder Vojta-Therapeut

 

Kursort: Die Kurse finden bei unserem Kooperationspartner in den Schön-Kliniken Hamburg-Eilbek statt.

 

 

Neuroreha Heute

 

Seit den 90er Jahren – die Dekade des Gehirns – erlebt die Hirnforschung einen rasanten Entwicklungsprozess. Einige, seit Jahrzehnten bestehenden Vermutungen, z.B. dass das Nervensystem plastisch ist, wurden durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Einige Vermutungen, z.B. dass taktile Informationen für die Anbahnnung von Bewegungen notwendig ist, mussten verworfen werden. Der heutige Anspruch auf Nachweise über die Wirksamkeit von Therapiemethoden ist größer denn je.

 

Ziel dieser Kurse ist es dem Therapeuten aktuelle Kenntnisse zu vermitteln damit er seine praktische Vorgehensweisen untermauern kann.

 

Zielgruppe: Therapeuten die sich im Bereich der neurologischen Rehabilitation spezialisieren möchten und zeitgemäße Kenntnisse in die Praxis umsetzten möchten.

 

Voraussetzungen: Eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Physiotherapeut, Ergotherapeut, Logopäde, Arzt. Zusätzlich eine abgeschlossene Zertfikatsprüfung zum Bobath-, N.A.P.-, PNF-, oder Vojta Therapeuten.

 

Referenten: Renata Horst, MSc (Neuroreha), Instruktorin und Supervisorin für Neurologische Rehabilitation    

Victor Urguizo, Instruktor und Supervisor für Neurologische Rehabilitation    

Lehr- und Expertenteam der N.A.P.-Akademie

 

Inhalte:

Modul I: Angewandte Neurophysiologie (40 UE/FP)

  • Motorische Lernprinzipien    
  • Kommunikation und Empathie für Zielvereinbarung    
  • Motorische Kontrollsysteme    
  • Upper Motor Neuron Syndrom (UMNS/Spastizität)    
  • Hirnstammsyndrome: klinische Bedeutung    
  • Hyper-/Hypokinetische Syndrome    
  • Interpretation der Symptome    
  • Objektive Messungen, um klinische Prognosen erstellen zu können

 

Modul II: Sensomotorische Rehabilitation – Frühphase (40 UE/FP)

  • Bewegungsanalyse/Aktivitätsanalyse im Alltag    
  • Basale Funktionen und deren Förderung: Schlucken, Atmen    
  • Lagerungen, Umlagerungen, Waschen, Anziehen...    
  • Sturzprophylaxe bei einfachen Transfers    
  • Armbasisfähigkeitstraining    
  • Gerätegestütztes Training: Armeo, Lokomat    
  • Spiegeltherapie

 

Modul III: Sensomotorische Rehabilitation – Rehabilitationsphase (40 UE/FP)

  • Aktuelle Assessment- und Therapieverfahren bei spezifischen Krankheitsbildern und Leitsymptomen    
  • Kommunikation mit Angehörigen    
  • Constraint-induced Movement Therapy (CIMT)    
  • Hands-on /Hands-off Methoden    
  • Sturzprophylaxe bei Transfers und in der vertrauten Alltagsumgebung    
  • Gipsverbände, Casting & Schienen    
  • Rollstuhlversorgung

 

Modul IV: Integrationsphase (40 UE/FP)

  • Sensomotorisches Training auf Partizipationsebene    
  • Alltagsorientiertes Training: Überqueren einer Strasse, Einkaufen gehen, Einstieg in öffentliche Verkehrsmittel,    
  • Sturzprophylaxe in variablen Umweltkontexten    
  • Zirkeltraining    
  • Gerätegestützes Training    
  • BIG – Therapie bei M. Parkinson

 

Zu den Terminen ...