Shiatsu

 

Zu den Terminen ...

 

Dozentin:

Silke Brockmann

 

© 2009 Shiatsu Gesellschaft Schweiz

     

Für alle medizinischen Berufsgruppen


Literatur:


Peter Itin
Shiatsu als Therapie
1 Auflage 2007, 304 S
€ [D]: 31,40
ISBN 3-8334-8319-9


Shizuto Masunaga
Meridian Dehnübungen
1. Auflage 2000, 222 S
€ [D]: 24,80
ISBN 3-9273-5908-4

 

Shiatsu

 

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist die Kunst der Berührung, die sich ursprünglich in Japan (shi = Finger, atsu = Druck) im 20. Jahrhundert entwickelte und über die USA nach Europa gelangte. Auf diesem Weg entwickelte sich Shiatsu entsprechend den Bedürfnissen und Kenntnissen der Menschen in den unterschiedlichen Kulturkreisen fort. Beispielsweise zählen in Japan viele chiropraktische Techniken mit zum Shiatsu-Repertoire, während in Europa eher Ruhe und Konzentration betont werden, die eine besondere Berührungsqualität ermöglichen.

 

Allen Formen des Shiatsu gemeinsam ist die Arbeit mit Qi durch Berührung und ohne Hilfsmittel. Berührung ist jenseits unterschiedlicher Philosophien von Ost und West der ursprünglichste unserer Sinne, da seit den ersten Anfängen einer Existenz im Mutterleib der Druck des umgebenden Wassers und die schützende Begrenzung des Raumes auf uns einwirken und ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit vermitteln. Durch Berührung mit den Fingern, Händen, Ellbogen, Knien und Füßen wird der freie Fluss der Lebensenergie (Qi) angeregt. Diesen „freien Fluss der Lebensenergie“ kann man z. B. als Entspannung bei Verspannungen oder Anregung bei Antriebslosigkeit erleben.

 

Die unmittelbare Verbesserung des Wohlbefindens zeigt auch die regulierende Wirkung auf elementare Regelsysteme wie Stoffwechsel-, Immun- und Nervensystem, die mit regelmäßigen Shiatsu-Behandlungen nachhaltig günstig beeinflusst werden können.

 

Um die Berührung zu verfeinern und Impulse spezifisch für den Empfänger zu gestalten, bietet Shiatsu vor dem Hintergrund der chinesischen Medizin unterschiedliche Diagnoseverfahren und Techniken an. Besonders angenehm ist, dass das Wohlbefinden des Shiatsu-Gebenden ein wesentliches Element des Shiatsu und daher auch aller Seminarteile ist.

 

Für eine Anerkennung als ShiatsupraktikerIn durch den Berufsverband der Shiatsupraktizierenden GSD –Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland – benötigt man eine 3- bis 5-jährige berufsbegleitende Ausbildung.

 

Mit der FiHH immer auf dem neuesten Stand

 

Als weltweiter Vorreiter wird aktuell in der Schweiz intensiv an einem staatlich anerkannten Abschluss „Eidg. Dipl. Komplementärtherapeutin/ Methode xx“ auf der Ebene der höheren Fachschule/ Fachhochschule gearbeitet. Dies ist das erste Mal, dass Methoden, die vor 20 Jahren z.T. noch einen „unseriösen“ Beigeschmack hatten und Therapeuten, die durchweg Diplome von privaten Schulen nach deren eigenem Ermessen erhalten haben (Anm.: es gab und gibt auch derzeit keine anderen!), einer staatlichen Überprüfung des Ausbildungsumfanges und Niveaus standhalten müssen. Neben der Sicherung der therapeutischen Qualität mit der Arbeit in den anerkannten Methoden kommt es so erstmals zu einer Einreihung in die offizielle Bildungslandschaft. Das schafft Vertrauen und Sicherheit für alle Beteiligten!
Zur Zeit sind neben Shiatsu noch 16 weitere Methoden (z.B. auch Atemtherapie/ Craniosacrale Therapie/Kinesiologie/ Yoga-Therapie) anerkannt, deren gemeinsamer Kern die prozessorientierte ganzheitliche therapeutische Arbeit über den Körper ist. Laufend werden weitere Methoden auf Anerkennung geprüft, z.B. derzeit auch Fussreflexzonen-Therapie.

 



Der Einführungskurs (an 2 Wochenenden, jeweils Fr-So) ist eine europaweit einmalige Gelegenheit, einen Überblick über die Behandlungsmethode Shiatsu und Ausbildungsmöglichkeiten zu bekommen! In diesem Kurs lernen Sie die Anfänge einer ganzheitlichen, energetischen Sicht auf sich und andere und bekommen gleichzeitig einen Ausblick auf einen ganz neuen Behandlungsansatz!

Ganzheitlich bedeutet dabei, den Klienten nicht auf Symptome und Defizite zu reduzieren und diese „weg“ therapieren zu wollen, sondern aus der Berührungs-Kommunikation mit Shiatsu  und Gesamtschau des Klienten dessen Ressourcen auszuloten und diese gezielt für ein nachhaltiges Gleichgewicht einzusetzen. 

Ganzheitlich bedeutet auch, dass Wohlbefinden und Entspannung des Therapeuten im Shiatsu und daher auch in diesem Kurs eine zentrale Rolle spielen!

Voraussetzung

 

bequeme warme Kleidung wie zum Yoga (für Teil 2 - wer mag - gern in bunten Farben), Papier, Buntstifte + Neugierde

 

Kursinhalt

  • theoretische + praktische Basiselemente des Shiatsu
  • Behandlungsgrundtechniken in 4 Behandlungspositionen
  • Möglichkeiten der Selbstbehandlung
  • theoretische Grundlagen, Einblicke in TCM und Meridiansystem
  • Ausbildungsmöglichkeiten, weiterführende Orientierung für ein vertiefendes Studium von Shiatsu

 

Kursleitung

Silke Brockmann
Komplementärtherapeutin OdAKTTC/ Methode Shiatsu*, Shiatsutherapeutin (GSD, SGS), PT, Heilpraktikerin
Die Referentin versteht es mit über 20 Jahren Erfahrung in Shiatsu, über 15 Jahren Unterrichtserfahrung Komplexes einfach fassbar zu machen und Unfassbares auf den Boden zu bringen.

*Dieser Titel zeigt an, dass das Anerkennungsverfahren erfolgreich durchlaufen ist und berechtigt, den Titel zu transformieren, sobald das o.g. schweizerische Berufsbildungsverfahren abgeschlossen ist.

Für weitere Fragen zum Kurs wenden Sie sich bitte direkt an Silke Brockmann

 

Zu den Terminen ...