Physioyoga Coach

 

Zu den Terminen ...

 

Dozentin: Monika A. Pohl 

 

© Monika A. Pohl

   

Für Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte und Dipl. Sportlehrer

 

Literatur:

 

Weitere Informationen siehe
www.lebensstil-gesundheit.de

 

 

physio:oga® - Yogatherapie

 

Die Yogatherapie betrachtet eine Erkrankung ganzheitlich, als Störung im Körper-Geist-System. Durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte versucht der physioyoga das Gleichgewicht auf körperlicher, mentaler und seelischer Ebene wieder herzustellen. Dies geschieht einerseits über Körperhaltungen und eine achtsame innere Ausrichtung, andererseits über Techniken der Atemtherapie, der Tiefenentspannung und Meditation, um einen positiven Gemütszustand zu entwickeln. Auf diese Weise wird der Übende befähigt, einen bewussten Zugang zu seinen inneren Kräften zu finden.

 

Das Konzept orientiert sich an Leitlinien zur Prävention von Zivilisationskrankheiten der heutigen Zeit und hat das Ziel, die Gesundheit des Einzelnen entsprechend seiner individuellen Bedürfnisse zu erhalten und zu fördern.
Neben der therapeutischen Wirksamkeit steht im Fokus der gesundheitsfördernden und präventiven Wirkung des physioyoga auch die Ausbildung ethischer, intellektueller und spiritueller Aspekte des Seins.

 

 

physio:oga® coach

Die Weiterbildung zum physio:oga® coach richtet sich an Angehörige medizinisch-therapeutischer Berufe und Heilpraktiker. Sie dient der eigenen Erfahrung und Übungsanleitung für Patienten und Klienten. Vorkenntnisse im Yoga sind nicht erforderlich.

 

Im Rahmen der Gesundheitsförderung und Prävention bietet der physioyoga eine Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten in Gruppen - zur Vorbeugung spezieller gesundheitlicher Risiken, ebenso wie zur Reduzierung arbeitsbedingter Belastung und Förderung individueller Kompetenzen zur Stressbewältigung.

 

Im Vordergrund steht das Zusammenspiel der Physiotherapie und moderner Psychologie mit dem Hatha Yoga. Als wertvolle Ergänzung zur Schulmedizin lassen sich die Inhalte hervorragend in Therapie, Coaching und eigene Lebensgestaltung integrieren.

 

Gleichzeitig ermöglicht das Konzept Unabhängigkeit von Leistungen der Krankenkassen sowie ärztlichen Verordnungen und eröffnet dadurch neue Chancen und Perspektiven auf dem Zweiten Gesundheitsmarkt.

 

Schwerpunkte im Basismodul (4 Tage) | basic:

■ Einführung in Hatha Yoga und physioyoga

■ Pranayama (Atemübungen)

■ Klassische Asanas (Körperübungen) mit Variationen

■ Sonnen- und Schultergruß als Flow (fließende Übungssequenz)

■ Dhyana (Meditation), Achtsamkeitstraining

■ Einsatz von Hilfsmitteln und Musik

■ physioyoga in der Prävention und Gesundheitsförderung

■ physioyoga als Selbstmanagement und Ausgleich zum Therapiealltag

 

Schwerpunkte im Vertiefungsmodul (4 Tage) | intermediate:

■ Fortführung Pranayama und Asanas, Dhyana in Bewegung

■ Mondgruß als Flow

■ physioyoga bei bestimmten Krankheitsbildern

■ physioyoga in Verbindung mit Cardiotraining und Sensomotorik

■ Erstellen von Kurzprogrammen und dynamischen Übungsfolgen

■ physioyoga mit Kindern und Jugendlichen

■ Heilkraft des Lachens (Lachyogaübungen)

■ Vermarktungsstrategien auf dem Zweiten Gesundheitsmarkt

 

Schwerpunkte im Ergänzungsmodul (4 Tage) | advanced:

■ Fortführung Pranayama, Asana und Dhyana

■ physioyoga für Menschen mit Körperbehinderung

■ spirituelle Dimension im physioyoga

■ physioyoga der inneren Organe

■ physioyoga in der Traumatherapie

■ Impulse der Thai Yoga Massage

 

Schwerpunkt im Abschlussmodul (3 Tage) | professional:

■ Vertiefen praktischer Fähigkeiten im Einzel- und im Gruppencoaching

■ Yoga Nidra (Yogaschlaf) zur Tiefenentspannung

■ physioyoga in Verbindung mit Craniosacraler Entspannung

■ physioyoga zu spezifischen Themen wie z.B. "Gesunder Rücken"

■ Partnerübungen

 

 

Nach Einreichen und Auswertung einer Hausarbeit, sowie mindestens zehn Hospitationsstunden erhalten Sie gegen eine zusätzliche Prüfungsgebühr ein physio:oga® coach – Zertifikat und damit den Nachweis über eine fundierte Weiterbildung von insgesamt 200 Übungseinheiten.

 

Ab 2016 können neben Fachkräften aus Heil-, Gesundheits- und Pflegeberufen auch Angehörige sozialer, erzieherischer und pädagogischer Berufe teilnehmen und das physio:oga® coach – Zertfikat erwerben. Dazu gehören u. a. Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegefachkräfte, Psychotherapeuten, Psychologen, Heilpraktiker, HP Psych, HP Physio, Sportwissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer, Gesundheitspädagogen, Lehrer, Erzieher und Sozialpädagogen. Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse in Anatomie und Physiologie. Vorkenntnisse im Yoga sind nicht erforderlich.

 

Monika A. Pohl ist Inhaberin der Physioyoga Akademie (www.physioyoga.com) und Entwicklerin des Konzeptes physioyoga | physio:oga®.

Sie denkt und handelt ganzheitlich. Es ist ihr eine Herzensangelegenheit, Menschen zu mehr Selbstfürsorge zu ermutigen. Als Physiotherapeutin und Fachwirtin für Prävention und Gesundheitsförderung wagt Sie gerne neue Wege. Sie ist erfolgreiche Autorin zahlreicher Ratgeber und Hörbücher zum Thema Persönlichkeit und Lebenshilfe, sowie Expertin zu Soft Skills (www.monikapohl.de). Ihr Fachbuch „Yoga in der Physiotherapie“ erschien 2010 im Pflaum Verlag (ISBN 9783790509861). Zusätzlich ist sie Heilpraktikerin für Physio- und Psychotherapie.

 

Zu den Terminen ...