Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos

 

Zu den Terminen ...

 

 FDM Behandlung Sitzender Armhebel Typaldos-Akademie

© Typaldos Akademie

     

Für Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Osteopathen und Heilpraktiker


FDM e-Learning Typaldos-Akademie

 

 

      EFDMA_LOGO

Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos

Das Fasziendistorsionsmodell ist wahrscheinlich die effektivste manualtherapeutische Methode die es zur Zeit gibt. Sie ist schnell erlernbar und garantiert ihnen ein klares strukturiertes therapeutisches Vorgehen an ihren Patienten.

 

Der amerikanische Notfallmediziner und Osteopath Stephen Typaldos D.O. hat das neuartige Diagnose- und Behandlungssystem von 1991 - 2006 entwickelt.

Durch empirische Forschung an seinen Patienten entdeckte er das die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien / des Bindegewebes zurückgeführt werden können.

Durch eine neue Art der visuellen Diagnostik ist es dem FDM-Therapeuten möglich, die Art der pathologischen Veränderung, also die Fasziendistorsion, zu erkennen. Durch die neue Betrachtungsweise wird es möglich, komplexe Verletzungen und Schmerzzustände des Körpers neu einzuschätzen. 

 

Die praktische Anwendung des Fasziendistorsionsmodells erfolgt meist durch manuelle Techniken. Diese sind spezifisch auf die jeweilige Fasziendistorsion abgestimmt. Da eine sofortige Verbesserung der Symptome erwartet wird, kann der FDM-Therapeut sofort seine Diagnose überprüfen.

 

Das FDM ist Evidenz basiert und hocheffizient. Die Leiter der Typaldos Akademie Christoph Rossmy und Christian Stein, haben als Vorreiter ,klinische Studien veröffentlicht ,die die Effizienz des FDM bestätigen.

Als Erweiterung der konservativen orthopädisch/physiotherapeutisch-traumatologischen Behandlung, stellt das das FDM für viele Erkrankungen eine wertvolle Ergänzung dar. Das FDM ist daher unter anderem ideal geeignet für Patienten zur Rehabilitation nach Sport- und Unfallverletzungen!

 

 

 

Die Typaldos Akademie

Die Typaldos Akademie entwickelte ein optimales Ausbildungskonzept für Sie:

- lebendige und praxisnahe Seminare.

- Optimale Einteilung von Theorie und Praxiszeit

- Genug Raum für Ihre individuelle Fragen

- Kompetente Dozenten und hervorragend ausgebildete Assistenten begleiten sie Schritt für Schritt durch die Kursinhalte.

 

Was sie bei uns am Wochenende lernen, können sie sofort am Montag in ihrer Praxis erfolgreich umsetzten.

 

Auch nach dem Seminar sind wir für sie da:

- E-Mail Support

- Hotline

- regelmäßige Einträge auf Facebook

- Optionales E-Learning www.fdm-e-learning.de

 


 

Das Team

Christoph Rossmy DO

Christoph Rossmy DO

 

Heilpraktiker mit eigener Praxis seit 1991

1996-2005 Ausbildung zum Osteopathen/Leiter des College für angewandte Osteopathie mit internationalen Dozententeam

2003 Beginn der Ausbildung des Fasziendistorsionsmodells (FDM) bei Dr. S. Typaldos

2004 Hospitation in der Praxis von Dr. S. Typaldos in Bangor, Maine USA / Klinische Studie „ Behandlung von schmerzhaft eingeschränkter Abduktion der Schulter mit dem Fasziendistorsionsmodell“ mit Dr. S. Typaldos als Tutor

2007 Zertifizierung zum FDM Instructor auf dem Internationalen FDM Kongress in Hawaii,

Gründungsmitglied des Europäischen FDM Verbandes , EFDMA

2008 Gründer der Typaldos Akademie mit Dr. C. Stein

Dozententätigkeit als FDM Instructor in Deutschland, Österreich, Frankreich, Polen und Japan

2010-2011 Präsident der EFDMA

Neben der Dozententätigkeit führt Christoph Rossmy eine gut gehende Praxis in der er Spitzensportler und Menschen aller Altersstufen betreut.

 
     

 Dr. med. Christian Stein

Dr. med. Christian Stein

 

Arzt

Osteopath

Physiotherapeut

Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

Osteopathieausbildung (SKOM)

Ausbildung im Fasziendistorsionsmodell (FDM) bei Dr. G. Harrer und S. Typaldos DO

– wissenschaftl. Studie an der MHH: prospektive randomisierte Studie über die Wirksamkeit des FDM bei schmerzhaft eingeschränkter Schulterbeweglichkeit

FDM- Praxisgründung in Hannover 2007

In seiner Privatarztpraxis behandelt er schwerpunktmäßig orthopädisch-traumatologische Patienten mit der Typaldos – Methode.

Sportmedizinische Betreuung u.a. von Sportlern des Olympiastützpunktes Hannover, Profifußballer sowie Hobby- und Profisportler.

seit 2008 FDM -Instruktor nach den Richtlinien der EFDMA

Dr. Stein ist Mitbegründer der europäischen FDM Gesellschaft (EFDMA), dem Dachverband der FDM-Therapeuten in Europa.

nationale und internationale Vorträge zum Thema FDM (2009 auf internationalem Faszienkongreß in Amsterdam, DOSB, u.a.)

Er ist Autor einger Fachartikel zum Thema FDM

Dr. Stein gründete 2008 die Typaldos Akademie mit Christoph Rossmy DO

Lars Werner

 

Geboren und aufgewachsen in Goslar am Harz.

Ausbildung zum Physiotherapeuten von 1996 -1999 an der Lehranstalt für Physiotherapie Dr. Muschinsky.

Seit 2000 tätig als Sportphysiotherapeut in Berlin.
Betreuung von Athleten der 1. Bundesliga im Basketball und der 1. und 2. Bundesliga im Feldhockey.

Ausbildung zum Osteopathen 2003-2008.
Selbstständige Tätigkeit seit 2008.
Prüfung zum Heilpraktiker ohne Bestallung 2011.
Beginn der FDM Ausbildung 2009, zertifizierter FDM Therapeut seit 2010.
Assistent an der Typaldos Akademie seit 2011.
IC Zertifikat der EFDMA 2012.
Ausbildung zum FDM Instruktor bei Christoph Rossmy, Dr. Christian Stein, Dr. Karsten Wichmann und Markus Nagel.
EFDMA Instruktor seit 12.0.1.2016

Lars Werner arbeitet in eigener Praxis in Berlin.
Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Fasziendistorsionsmodell und die klassische Osteopathie.

Carsten Schmilgeit

Carsten Schmilgeit

 

B. Sc. (Bachelor of Sience in Osteopathic Studies)

1992 – 2006 diverse Trainerausbildungen im Sport
1992 – 1994 Heilpraktiker-Ausbildung
2001 – 2003 Osteopathie-Ausbildung an der SKOM (Schule für klassische osteopathische Medizin) in Hamburg

Seit 2004 Hypnose-Ausbildungen am Zentrum für angewandte Hypnose in Mainz mit diversen Zertifikaten

2005 – 2010 Osteopathie-Studium an der OSD (Osteopathie- Schule-Deutschland)

2009 – 2010 Ausbildung zum FDM-Therapeuten

2011 LnB Schmerztherapeut

2012 Prüfung FDM International Certificate

Beruflicher Werdegang

1992 – 2010 Trainer in verschiedenen Fitnessbetrieben und Sportvereinen in Hamburg

1998 – 2006 Entwickler, Ausbilder und Ausbildungsleiter IRON SYSTEM TM
1998 – 2006 internationaler Presenter und Referent auf Fitnesskongressen

1999 – 2010 Dozent am Institut für Fitnesspädagogik in Hamburg

seit 2001 Heilpraktiker in Hamburg in eigener Praxis mit den Therapieschwerpunkten FDM, medizinischer und psychotherapeutischer Hypnotherapie

Carsten Schmilgeit hat beruflich sowohl in den Branchen Sport und Therapie gelebt und gearbeitet. Seit 2010 widmet er sich ausschließlich seinen Patienten. Beschwerden des Bewegungsapparates werden in seiner Praxis nach entsprechender Indikation mit FDM behandelt.

Seminar

 

Das Curriculum der Ausbildung "Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach S. Typaldos" der Typaldos-Akademie entspricht in vollem Umfang den Richtlinien des Europäischen Verbands des FDM (EFDMA).

flowchart

Curriculum der FDM Ausbildung

 

Modul 1

 

•     Einführung

•     Geschichtlicher Hintergrund / Ursprung des FDM

•     Definition der sechs Fasziendistorsionen

•     spezielle Physiologie und Pathophysiologie der Faszientypen nach S. Typaldos

•     visuelle Diagnostik mit Hilfe der Schmerzgestik der Patienten

  •     Differenzialdiagnostik der einzelnen faszialen Distorsionen
  •     Allgemeine Untersuchungs- und Behandlungsprinzipien des FDM
  •     Spezielle Untersuchung und Behandlung von:
  •     Schulter
  •     verstauchter Knöchel 
  •     Knie

 

Modul 2

 

•     Refresher

•     Spezielle Untersuchung/ Behandlung von

•     Becken und Hüfte

•     unteren und oberen Rücken, Nacken

  

Modul 3

 

•     Refresher

•     Spezielle Untersuchung und Behandlung von:

  • Oberarm,  Ellenbogen, Unterarm, Hand, Finger
  • Oberschenkel, Unterschenkel und Fuß, Zehen
  • Kiefer und Kopf

 

Die Module beinhalten die Pathogenese und Behandlung (sportart-) spezifischer Verletzungen wie zum Beispiel:

 

•     Schulter-Arm-Syndrom

•     Impingementsyndrom

•     Bizepstendinitis

•     PHS

•     Tennis- / Golferellenbogen

•     Handgelenksdistorsionen

•     Distorsionen der Finger

•     Thorakalsyndrome

•     Rippenblockierungen

•     Lumbalgie

•     Piriformissyndrom

•     Schienbeinkantensyndrom

•     Tibialis anterior Syndrom

•     Supinationstrauma des Sprunggelenks

•     Ansatztenditis

•     Muskelzerrungen

•     Prellungen

•     Zerrungen usw.

 

 

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung der Basisausbildung FDM , mit Zertifikat (BC) der Typaldos Akademie und des Europäischen Verbands des FDM (EFDMA), wird nach Absolvierung des Modul 3 von der Typaldos Akademie organisiert.  

 

Advanced: Schulter spezial,Ischialgien, Zervikalgien, spezielle Körpersprachen und FDM Konzepte

1. Schulter Spezial
Eine häufige Gestik in Verbindung mit Schulter und Oberarm Schmerzen ist das
streichen mit einem Finger vom Deltoideus den Oberarm hinab, genau zwischen dem
Verlauf des anterioren und posterioren Arm Triggerbandes .
Triggerbandtechnik entlang dieser der gezeigten Linie bringt häufig nur sehr kurzfristige
Erfolge. In dem Kurs werden spezielle Techniken/Strategien für langfristige Verbesserungen bei
Beschwerden mit dieser Körpersprache gezeigt.
Faltdistorsionen des intermuskulären Septum des Oberarms können sehr hartnäckig sein.
Anhand von Videos und Übungen werden alle von Stephen Typaldos entwickelten Techniken
demonstriert und geübt.

 

2. Die „C“ Gestik
die „C“ Gestik wird durch ein Streichen von Daumen und Zeigefinger entlang einer
Körperregion gezeigt. Besonders häufig sieht man diese Körpersprache von Patienten mit Schmerzen im
unteren und mittleren Rückens. Sie wird ebenfalls im Bereich der Extremitäten gezeigt.
S. Typaldos ordnete diese Gestik den Zylinderdistorsion (CyD) zu.
Die Anwendung der üblichen CyD Techniken führt häufig zu nur kurzfristigen und
oder ungenügenden Verbesserung der Beschwerden.
In dem Kurs werden spezielle Techniken/Strategien für langfristige Verbesserungen bei
Beschwerden mit dieser Körpersprache gezeigt.

 

3. Radikuläre und Pseudoradikuläre Symptomatik
Radikuläre/ Pseudoradikuläre Symptomatik begegnet uns in der Praxis meist in Form von
Schmerzen die vom Rücken oder Nacken in die Extremitäten ausstrahlen, also Ischialgien
oder Zervikobrachialgien. Christoph Rossmy hat S. Typaldos Konzept zur Behandlung dieser oft hartnäckigen
Symptomatik erweitert. In dem Kurs werden unter Berücksichtigung der Gestik erweiterte Konzepte und spezielle

Techniken/Strategien gezeigt, die sich in der Praxis sehr bewährt haben.

 

Dozent: Christoph Rossmy , FDM Instructor/EFDMA, HP, Osteopath
Christoph Rossmy hat sich seit seinem ersten FDM Seminar bei Dr. Typaldos im Jahr 2003
ganz dem FDM verschrieben. 2004 hospitierte er für einen Monat in der Praxis von Dr. Typaldos in Bangor/ Maine, USA
und führte mit ihm als erster eine klinische FDM Studie durch: "Der Effekt des Fasziendistorsionsmodells (FDM) auf die schmerzhaft eingeschränkte Abduktion der Schulter" die er 2005 in Anchorage/Alaska auf dem internationalen FDM Kongress präsentierte und sie 2006 als DO Thesis vor dem Osteopathie Verband DROM verteidigte. 2007 legte er auf dem internationalen FDM Kongress in Hawaii seine Instruktoren Prüfung
ab. Seit 2008 unterrichtet er das FDM und gründete zusammen mit Dr. Christian Stein die Typaldos Akademie, die mittlerweile international das FDM lehrt. Neben seiner Dozententätigkeit betreut Christoph Rossmy in seiner gutgehenden Praxis Spitzensportler und Menschen aller Altersstufen.

Ausbildungsordnung der European Fascial Distortion Model Association 

 

Zu den Terminen ...